Publikationen Nina-Maria Wanek


Monographien




















Als Herausgeberin











Artikel und Aufsätze

Erschienen

Die sogenannte Missa graeca – Schnittstelle zwischen Ost und West?, in: Byzantinische Zeitschrift 106/1 (2013) 173–190.

Προτυπῶν τὴν ἀνάστασιν and Ὅτε ἡ μετάστασις. Two Stichera for August and their different Versions in the Viennese Manuscript Suppl. gr. 110, in: Tradition and Innovation in Late- and Postbyzantine Liturgical Chant 2. Proceedings of the Congress held at Hernen Castle in October–November 2008 (edd. G. Wolfram–Chr. Troelsgård). Leuven 2013, 185–214.

Missa graeca: Eine Standortbestimmung, in: „Byzanzrezeption in Europa: Spurensuche über das Mittelalter und die Aufklärung bis in die Gegenwart“ (ed. F. Kolovou). Berlin 2012, 41–74.

Der Polyeleos-Psalm (Ps. 134) in der Wiener Handschrift Suppl. gr. 110, in: Psaltike: Neue Studien zur byzantinischen Musik. Festschrift für Gerda Wolfram (ed. N.-M. Wanek). Wien 2011, S. 351–376.

Die Musikhandschriften des Supplementum graecum der Österreichischen Nationalbibliothek. Ein Arbeitsbericht, in: Theorie und Geschichte der Monodie. Bericht der Internationalen Tagung Wien 2004 (edd. Martin Czernin–Maria Pischlöger). Brno 2011, S. 325–337 (Deutsch) und S. 339–351 (Bulgarisch).

Die Stadt hat zu ihrem Vorteil keine musikalische Tradition: Felix Petyrek am Athener Konservatorium (1926–1930), in: Wiener Musikgeschichte. Annäherungen – Analysen – Ausblicke. Festschrift für Hartmut Krones (edd. J. Bungardt–M. Helfgott–E. Rathgeber–N. Urbanek). Wien 2009, S. 549–564.

The eleven Heothina in Postbyzantine manuscripts of the Austrian National Library, in: Tradition and Innovation in Late- and Postbyzantine Chant. Acta of the Congress held at Hernen Castle in April 2005. Eastern Christian Studies 8 (ed. G. Wolfram). Universität Nijmegen 2008, S. 357–366.

15 Lemmata über byzantinische Kirchenmusik und byzantinische Meloden, in: „The Canterbury Dictionary of Hymnology“ (http://www.hymnology.co.uk).

‘[…] und in mir wurlt etwas wie ein Streichquartett’: Die Korrespondenz Egon Wellesz’ als Zeugnis der Entstehung seiner Werke, in: „Junge Römer – Neue Griechen. Eine byzantinische Melange aus Wien.“ Festschrift zum 65. Geburtstag für Wolfram Hörandner, Johannes Koder, Otto Kresten und Werner Seibt (edd. M. Popović–J. Preiser-Kapeller). Wien 2008, S. 237–252.

Lemma „Egon Wellesz“ im Online-Lexikon verfolgter Musiker und Musikerinnen der NS-Zeit: der Universität Hamburg: (www.lexm.uni-hamburg.de/).

Die vierstimmigen Vertonungen byzantinischer Kirchenmusik von Gottfried von Preyer und Benedict Randhartinger. Ein Vergleich, in: Byzantina et Neograeca Vin-dobonensia Bd. 24 (2004) S. 220–230.

Benedict Randhartinger: Zur Vertonung der griechisch-orthodoxen Jahresliturgie, in: Randhartinger und seine Zeit (edd. A. Harrandt–E. W. Partsch). Tutzing 2004, S. 97–113.

Egon Wellesz als Byzantinist, in: Katalog zur Ausstellung „Continental Britons: Hans Gál und Egon Wellesz“ im Wiener Jüdischen Museum. Wien 2004, S. 58–61.

Schönbergs unbekannter Schüler. Vergessener griechischer Avantgardist: Zum 100. Geburtstag von Nikos Skalkottas (1904 bis 1949), in: „Die Presse“, 8. März 2004, S. 30.

„Die Musikhandschriften des Supplementum graecum der Österreichischen Nationalbibliothek“ (zus. mit G. Wolfram), in: Biblos. Beiträge zu Buch, Bibliothek und Schrift Bd. 52 (2003) S. 267–280.

Lemmata „Griechenland“ und „Griechisch-Orthodoxe Kirchenmusik“, in: Österreichisches Musiklexikon Bd. 2 (ed. R. Flotzinger). Wien 2003, S. 626–629 und 1021–1022.

Nikos Skalkottas: Ein griechischer Schüler Arnold Schönbergs in Berlin. Bericht zum Symposion „Arnold Schönberg in Berlin“, in: Journal of the Arnold Schönberg Center 3 (2000) S. 218–226.

Manolis Kalomiris, Nikos Skalkottas, Charilaos Perpessas – Ellines mousourgoi tou eikostou aiona metaxy tis ellinikis paradosis kai tou ‘dytikou’ monternismou, in: Kongreßschriften des 1. Neogräzistischen Kongresses Berlin 1999 (edd. A. Argyriou–K. A. Dimadis–A. D. Lazaridou) Bd. 2, S. 297–309.

Die zehn Cheroubika des Chrysaphes o Neos in der Wiener Handschrift Suppl. gr. 190, in: Jahrbuch der Österreichischen Byzantinistik Bd. 49 (1999) S. 205–238.


In Druck

O quando in cruce – Ὅτε τῷ σταυρῷ Revisited, in: Akten zum Cantus Planus-Kongreß in Venedig August 2014 (erscheint 2015).


Eingereicht

The Greek and Latin Cherubikon, in: Plainsong and Medieval Music“ (erscheint 2016).

Lemmata „Sticherarion“, „Heirmologion“ und „Byzantinische Meloden“, in: Der Neue Pauly, Supplemente 11 (Byzanz. Historisch-Kulturwissenschaftliches Handbuch, ed. F. Diem).



Rezensionen

Michel Cullin, Primavera Driessen Gruber (edd.): Douce France? Musik-Exil in Frankreich / Musiciens en exil en France 1933–1945. Wien: Böhlau 2008, in: Musicologica Austriaca Bd. 29. Wien 2010, S. 229–236.



Übersetzungen aus dem Neugriechischen

Poena Damni. Z213: Exodus von Dimitris Lyacos (Erscheinungsdatum 2016).

Der erste Tod von Dimitris Lyacos. Verlagshaus J. Frank Berlin 2008.

Nyctivoe von Dimitris Lyacos. ctl-Presse Hamburg 2001.

Die Erben des Odysseus. Griechische Erzählungen der Gegenwart. Deutscher Taschenbuch Verlag 2001.





Manolis Kalomiris und Nikos Skalkottas: Griechische Kunstmusik zwischen Nationalschule und Moderne. Wiener Studien zur Musikwissenschaft Bd. 51. Tutzing 2003.